Doppelmord in Linz: Sobotka spricht von IS-Hintergrund

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Gestern hat Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) bekanntgegeben, dass der Tatverdächtige im Fall der Morde an einem Linzer Ehepaar Kontakte zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gehabt haben soll. Hinweise auf einen Auftrag gibt es laut Landespolizeidirektor Andreas Pilsl aber nicht: „Der Mann war ein Einzeltäter.“

Mehr dazu in ooe.ORF.at