Deutscher Kardinal kritisiert Art seiner Entlassung

Der deutsche Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller hat die Art seiner Entlassung als Präfekt der Glaubenskongregation durch Papst Franziskus vor wenigen Tagen scharf kritisiert. Der Papst habe ihm am letzten Arbeitstag seiner fünfjährigen Amtszeit in dieser Position „innerhalb einer Minute seine Entscheidung mitgeteilt“, das Mandat nicht zu verlängern, sagte Müller der „Passauer Neuen Presse“ (Donnerstag-Ausgabe).

Mehr dazu in religion.ORF.at