CETA tritt im September in Kraft

Das Freihandelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada tritt am 21. September vorläufig in Kraft. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und der kanadische Premierminister Justin Trudeau einigten sich auf dieses Datum, wie beide Seiten in einer gestern in Brüssel veröffentlichten Erklärung mitteilten. Vollständig in Kraft treten soll CETA Angaben zufolge, wenn die Parlamente aller EU-Mitgliedsstaaten das Abkommen ratifiziert haben.

Die Europäische Kommission verspricht sich von dem Abkommen einen Zuwachs des Handels mit Kanada - das derzeit auf Platz zwölf der EU-Handelspartner steht - um etwa 25 Prozent. Damit würde das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der EU nach Berechnungen der Kommission jährlich um rund 14 Milliarden Euro steigen. Gemessen am gesamten BIP der EU, das 2015 bei rund 14,6 Billionen Euro lag, ist der Zuwachs allerdings relativ gering.