Reinhard-Priessnitz-Preis 2017 geht an Hanno Millesi

Der Wiener Autor Hanno Millesi wird mit dem Reinhard-Priessnitz-Preis 2017 ausgezeichnet. Der mit 4.000 Euro dotierte und vom Kulturministerium gestiftete Preis erinnert an den 1985 gestorbenen Autor Reinhard Priessnitz und wird seit 1994 vergeben. Die Preisverleihung findet am 23. Oktober im Literaturhaus Wien statt. Die Laudatio hält die Autorin Ann Cotten.

Millesi sei ein „Meister darin, mit einer sorgfältig gebauten, Eigenarten und Obsessionen sehr genau zelebrierenden Sprache ausweglos erscheinende, groteske Lebenssituationen plastisch und vor allem mit viel Witz und Ironie zu schildern und bis in die absurdesten Konsequenzen auszuleuchten“, begründete die Jury (Gustav Ernst und Robert Schindel) ihre Wahl.