Serie an Säureattacken in London

In London hat es in der Nacht auf gestern fünf Säureattacken in weniger als 90 Minuten gegeben. Eines der Opfer habe „lebensverändernde Verletzungen“ erlitten, teilen die Ermittler mit.

Die Angriffe fanden an verschiedenen Orten statt. Offenbar hatten sich zwei Täter teils auf einem Moped den Opfern genähert und sie mit Säure attackiert. Ein männlicher Teenager wurde unter Verdacht des Raubs und der schweren Körperverletzung festgenommen.

Bei dem ersten Opfer der Serie handelt es sich um einen 32-jährigen Mopedfahrer. Nach der Attacke stahlen die Täter das Moped, das Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht. Etwas mehr als 20 Minuten später folgte die zweite Attacke, das Opfer kam ebenfalls ins Spital. Das Opfer der dritten Attacke erlitt offenbar nur leichte Verletzungen.

Bei der vierten Attacke sei die Polizei laut BBC zu einem Raubüberfall gerufen worden. Hier sei das Opfer „lebensverändernd“ im Gesicht verletzt worden. Die letzte Attacke fand rund 20 Minuten vor Mitternacht statt und traf erneut einen Mopedfahrer im fließenden Verkehr. Auch hier stahlen die Täter das Gefährt.