Paris: Nationalfeiertag und Nizza-Gedenken mit Trump

Mit US-Präsident Donald Trump als Ehrengast begeht Frankreich seinen Nationalfeiertag. Auf Einladung des französischen Staatschefs Emmanuel Macron besucht Trump heute die traditionelle Militärparade auf der Pariser Prachtstraße Champs-Elysees.

Allerdings werden die Feierlichkeiten vom ersten Jahrestag des Anschlags von Nizza überschattet. Dazu sind am Abend Gedenkenveranstaltungen in der Mittelmeer-Stadt geplant.

Trump war bereits gestern in Frankreich eingetroffen. Bei einem Treffen mit Macron im Elyseepalast hatten sich die beiden Präsidenten um Annäherung bemüht - und ihre Unstimmigkeiten etwa in der Klimapolitik an den Rand gerückt. Er respektiere Trumps Entscheidung zum Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen, sagte Macron, der Trumps Schritt scharf kritisiert hatte.

Paris und Berlin wollen neuen Kamfjet

Paris ist derzeit Schauplatz zahlreicher hochrangiger Treffen. Gestern besuchte auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Macron. Die beiden Politiker kündigten an, gemeinsam eine neue Generation europäischer Kampfflugzeuge entwickeln zu wollen.

Die Flugzeuge sollen auf lange Frist die derzeitigen Flotten an Kampfflugzeugen ersetzen. In Deutschland sind das derzeit Eurofighter, in Frankreich Rafale-Kampfflugzeuge. Macron sprach von einer „tiefgreifenden Revolution“.

Mehr dazu in Zeitrahmen „bis Mitte 2018“