Karmasin fordert Länderdaten zu Kinderbetreuung

Familienministerin Sophie Karmasin ist zunehmend verärgert darüber, dass sich die Erstellung der jährlichen Kindertagesheimstatistik aufgrund der verspäteten Datenlieferung aus Wien verzögert.

Die Ministerin fordert daher die Statistik Austria auf, ihrem Ressort zumindest die Ergebnisse aus den acht anderen Bundesländern zu übermitteln. Sie verwies in einem Statement auf das Auftragsentgelt.

Die aktuelle Statistik konnte nicht wie geplant im Juni, sondern erst im September veröffentlicht werden. Grund hierfür ist die verzögerte Übermittlung der Daten aus der Bundeshauptstadt - diese erfolgte inzwischen, hieß es zuletzt aus dem Rathaus. Die Familienministerin erklärte in einem Statement, dass die aktuellen Zahlen eine „essenzielle Grundlage zur Planung und Weiterführung zahlreicher Projekte“ im familienpolitischen Bereich seien.