Motorrad: Ernüchterndes Heimrennen für KTM

Für KTM war der erste Auftritt in der MotoGP-Klasse auf heimischem Boden ernüchternd. Beim Grand Prix von Österreich gestern in Spielberg verlor der oberösterreichische Hersteller seinen Topfahrer Pol Espargaro mit Defekt bereits früh. „Wir sind riesig enttäuscht“, fasste Berater Heinz Kinigadner die unerfüllten Hoffnungen auf ein erfolgreiches Heimdebüt zusammen. Der zehnte Platz von Mika Kallio war der einzige Lichtblick - vor allem aufgrund des immer kleiner werdenden Rückstandes zur Spitze.

Mehr dazu in sport.ORF.at