Themenüberblick

Eigens anberaumtes Statement

Zwei Tage nach den gewaltsamen und tödlichen Ausschreitungen bei einer Kundgebung von Rechtsextremen in der US-Stadt Charlottesville hat US-Präsident Donald Trump am Montag Rassismus und Rechtsextremisten verurteilt. Neonazis, der Ku Klux Klan, weiße Rassisten und andere Gruppen voller Hass hätten keinen Platz in Amerika, sagte Trump in Washington in einem eigens anberaumten Statement vor Medien. „Rassismus ist böse“, so Trump. Der US-Präsident war unter Druck geraten, weil er zuerst die Gewalt „vielen Seiten“ zugeschrieben hatte.

Lesen Sie mehr …