Themenüberblick

Barcelona weist Vorwürfe zurück

Abseits der Trauer um die Opfer und der auf Hochtouren laufenden Ermittlungen der Sicherheitskräfte stellt sich nach dem Anschlag in Barcelona auch die Frage, ob ausreichende Vorsichtsmaßnahmen getroffen wurden. „Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht“, sagte dabei etwa Barcelonas Bürgermeisterin Ada Colau zum Vorwurf, dass die Stadtverwaltung die Flaniermeile Las Ramblas nicht mit Poller abgesichert habe. Es stehe nun auch keinerlei Warnung für das Reiseland Spanien im Raum, sagte Deutschlands Außenminister Siegmar Gabriel, der aber ebenfalls betonte: „Es gibt keine absolute Sicherheit.“

Lesen Sie mehr …