Papst sendet ranghohen Kardinal nach Moskau

Eineinhalb Jahre nach dem historischen Treffen von Papst Franziskus und dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kirill will der Heilige Stuhl sein Verhältnis zu Moskau stärken. Kardinal Pietro Parolin - Staatssekretär des Heiligen Stuhls und Chefdiplomat des Papstes - wird morgen zu Gesprächen in Russland erwartet. Geplant sind nach Angaben der katholischen Kirche in Moskau Treffen mit Präsident Wladimir Putin, Außenminister Sergej Lawrow und Patriarch Kirill.

Historisches Treffen in Kuba

Franziskus und Kirill hatten sich im Februar 2016 im Karibik-Staat Kuba getroffen. Es war die erste Begegnung eines katholischen und eines russisch-orthodoxen Kirchenoberhauptes in der Geschichte.

Daran wolle Kardinal Parolin anknüpfen, sagte Erzbischof Celestino Migliore, Botschafter des Heiligen Stuhls in Moskau, der dpa. Er hoffe, dieser Besuch werde zu einem Vorspiel für eine mögliche künftige Russland-Visite des Papstes. Dafür müsse aber noch viel geschehen, betonte er.