FPÖ präsentierte ihr Wirtschaftsprogramm

Lange ist darüber geredet worden, gestern wurde schließlich das Wirtschaftsprogramm der FPÖ präsentiert. Erneut setzt Parteichef Heinz-Christian Strache auf das Schlagwort „Fairness“. Im 56 Seiten starken Programm sind teils altbekannte Forderungen enthalten, wie das Ende der „Zwangsmitgliedschaften“ in den Kammern, Entbürokratisierung und das Sinken der Abgabenquote. Versprochen wird eine Steuerentlastung um zwölf Mrd. Euro, die Gegenfinanzierung soll durch „Optimierungen“ erfolgen - etwa der Sozialausgaben. Von „Klassenkampf“-Wünschen halte man nichts.

Mehr dazu in Entlastung und Einsparungen