Grausige Details belasten dänischen U-Boot-Kapitän

Bei einer Pressekonferenz in Kopenhagen gestern sind neue Details zu dem mysteriösen Verschwinden der schwedischen Journalistin Kim Wall bekanntgeworden. Eine am Montag gefundene Leiche wurde nun von der dänischen Polizei als jene der Vermissten, die zuletzt an Bord eines U-Boots gesehen wurde, identifiziert. Laut Ermittlern könnte die Leiche so präpariert worden sein, dass sie nicht von alleine auftaucht - und damit den U-Boot-Kapitän, der bisher von einem „Unfall“ sprach, schwer belasten kann.

Mehr dazu in Todesursache weiter unklar