Kleinbus mit Gasflaschen in Rotterdam entdeckt

Im niederländischen Rotterdam ist heute Abend ein Rockkonzert nach einer Anschlagswarnung kurzfristig abgesagt worden. Der Bürgermeister von Rotterdam, Ahmed Aboutaleb, sagte, der Hinweis sei von der spanischen Polizei gekommen. Die kalifornische Gruppe Allah-Las konnte deshalb nicht wie geplant auftreten, wie der Rotterdamer Club Maassilo auf Twitter mitteilte.

Bürgermeister Aboutaleb sagte weiter, die Polizei habe nach der Absage des Konzerts einen Lieferwagen mit spanischem Kennzeichen gefunden, in dem sich Gasflaschen befunden hätten. Der Fahrer sei festgenommen worden. Ob es einen Zusammenhang mit der Warnung gebe, sei noch nicht bekannt.

Polizeieinsatz in Rotterdam

APA/ANP/AFP/Arie Kievit

Nach Angaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks NOS sicherte die Polizei den Saal Maassilo ab, der rund tausend Menschen fassen kann. Sicherheitskräfte hätten das Gebäude im Hafengebiet von Rotterdam evakuiert. Auch Anti-Terror-Kräfte seien im Einsatz, hieß es.