Insider: Lufthansa bietet mindestens 100 Mio. für Air Berlin

Die Lufthansa hat einem Insider zufolge für die Übernahme eines großen Teils der insolventen Air Berlin einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag geboten. „Es geht um Niki und weitere Flugzeuge, insgesamt bis zu 90“, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters heute.

In dem Konzept, das gestern dem Gläubigerausschuss von Air Berlin zugegangen sei, werde ein niedriger dreistelliger Millionen-Euro-Betrag dafür geboten. Zudem werde darin dargelegt, wie der Übergang der Start- und Landerechte sowie der Betriebsgenehmigungen rechtlich geregelt werden können.

Die 140 Maschinen große Flotte von Air Berlin könnte damit auf Lufthansa, den Ferienflieger Condor und die britische easyJet aufgeteilt werden. Die Thomas-Cook-Tochter Condor ist einem anderen Insider zufolge an einer zweistelligen Zahl von Flugzeugen interessiert und bereitet dafür ein Angebot vor. EasyJet habe bis zu 40 Flugzeuge im Auge, berichtete das „Handelsblatt“.