Wie Vielfalt das antike Rom stabilisiert hat

Ein Grund für die Stabilität des Römischen Reichs war die kulturelle und intellektuelle Selbstständigkeit der Völker. Diesem „Erfolgsfaktor“ geht ein Kongress nach, der am Montag in Wien begonnen hat.

Mehr dazu in science.ORF.at