Spielsucht: Wiener Beamter veruntreute 247.000 Euro

Ein früherer Beamter des Wiener Magistrats ist am Landesgericht wegen Veruntreuung zu einer teilbedingten Haftstrafe verurteilt worden. Er zweigte Gebühren in der Höhe von 247.000 Euro ab, sein Motiv: Spielsucht.

Mehr dazu in wien.ORF.at