Montenegros Adria-Küste erneut in Flammen

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Die Adria-Küste Montenegros steht erneut in Flammen. Besonders kritisch war die Lage in der Nacht auf heute in der Region der Hafenstadt Bar. Ein Großbrand, der die Siedlung Susanj mit etwa hundert Häusern bedrohte, wurde laut Medienberichten von einem polnischen Touristen verursacht.

Der Mann, der sich auf dem Berg Susanj über der gleichnamigen Siedlung verirrt hatte, wollte am Abend mit Feuer seine Position signalisieren. Der Brand breitete sich rasch aus. Der Pole wurde von lokalen Jägern gerettet und unterdessen wegen „Auslösung der allgemeinen Gefahr“ festgenommen, meldeten Medien in Podgorica.

Zudem ist ein anderer Brand nahe der Küstensiedlung Canj nördlich von Bar außer Kontrolle, berichtete der TV-Sender RTCG. Man habe von Kroatien um Löschflugzeuge ersucht, hieß es in Medienberichten. Bereits im Juli stand die Halbinsel Prevlaka an der Bucht von Kotor tagelang in Flammen.