„Harvey“ löst weitere Katastrophe aus

Wegen Schäden, die durch den Tropensturm „Harvey“ entstanden sind, ist es am Donnerstag zu gewaltigen Explosionen in einer Chemiefabrik nahe der weiter mit dem Hochwasser kämpfenden US-Metropole Houston gekommen. Die höchstempfindlichen Chemikalien hätten gekühlt werden müssen, das war jedoch nach einem Stromausfall in der fast zwei Meter unter Wasser stehenden Fabrik nicht möglich. Das Gebiet ist in einem rund 2,5-Kilometer-Radius abgeriegelt. Die Explosionen gelten allerdings nur als Anfang der Chemiekatastrophe.

Lesen Sie mehr …