Kambodschas Oppositionsführer festgenommen

Der kambodschanische Oppositionsführer Kem Sokha ist gestern Früh in der Hauptstadt Phnom Penh festgenommen worden. Ihm werde Hochverrat vorgeworfen, teilte die Regierung mit. Es lägen ein Video und weitere Beweise vor, die auf einen „heimlichen Plan einer Verschwörung zwischen Kem Sokha, anderen und Ausländern gegen das Königreich Kambodscha“ hinwiesen.

Sokhas Tochter sagte, etwa 100 bis 200 Polizisten hätten ihren Vater mitgenommen. „Wir wissen nicht, wo sie ihn hingebracht haben“, teilte sie über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Die Spannungen in dem südostasiatischen Land haben zuletzt zugenommen. Im kommenden Jahr steht eine Wahl an. Es wird damit gerechnet, dass die Opposition den seit mehr als drei Jahrzehnten regierenden Hun Sen herausfordern wird.