Endzeitstimmung auf der Bühne

Auf dem Spielplan der heurigen Burgtheater-Saison stehen 21 Premieren, elf davon Ur- oder Erstaufführungen. Dabei präsentiert sich das Haus mit einem besonderen Schwerpunkt: Unter den aufgeführten Werken sind insgesamt sechs Stücke österreichischer Autoren. Einer davon ist der Steyrer Thomas Köck, der mit „paradies fluten“ kleingeschrieben gegen Missstände wettert. Köcks Werk gelangt am Samstag in einer Inszenierung von Robert Borgmann am Wiener Akademietheater zu seiner österreichischen Erstaufführung. ORF.at hat mit dem Autor gesprochen – über Märkte, Politik und Widerstand.

Lesen Sie mehr …