Themenüberblick

Tagelanger Stromausfall befürchtet

Mit dem Näherkommen von Hurrikan „Irma“ rechnen die USA mittlerweile mit dem Schlimmsten. Der Sturm werde das Land „verwüsten“, sagte der Leiter des US-Katastrophenschutzes, Brock Long, am Freitag und bezog seine Warnung vor allem auf Florida. „Irma“ dürfte den südlichen Bundesstaat spätestens Montagfrüh erreichen. Die Behörden befürchten, dass der Hurrikan große Teile der Energieinfrastruktur zerstören könnte. Atomkraftwerke sollen abgeschaltet werden, der Strom könnte für Tage ausfallen. Der Sturm sei unberechenbar, seine ganzen Folgen kaum abzuschätzen.

Lesen Sie mehr …