UNO-Sicherheitsrat stimmt über Nordkorea-Sanktionen ab

Angesichts der atomaren Bedrohung aus Nordkorea soll im UNO-Sicherheitsrat heute über verschärfte Sanktionen gegen das Land abgestimmt werden. Das Votum wurde formal von den USA beantragt, die damit ein Bündel neuer Maßnahmen durchsetzen wollen.

Dazu zählen das Einfrieren aller ausländischen Guthaben des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un, ein Ölembargo, Zwangsdurchsuchungen nordkoreanischer Schiffe auf hoher See, ein Verbot von Textilimporten aus Nordkorea und das Unterbinden von Geldtransfers nordkoreanischer Bürger in ihr Heimatland.

Aus Diplomatenkreisen verlautete, dass sich in einigen Punkten keine Zustimmung der beiden Vetomächte Russland und China abzeichnet. Beide Länder sind demnach gegen sämtliche vorgeschlagene Strafmaßnahmen mit Ausnahme des Textilembargos.