Narben sollten „an Oberfläche“ bleiben

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich am Dienstag mit einer Erklärung in der Hofburg direkt an die Bürgerinnen und Bürger des Landes gewandt. Er appellierte an die Österreicher, die Wahlentscheidung am 15. Oktober ernst zu nehmen und sich gut zu überlegen, welche Partei sowohl eigene Interessen vertrete als auch im Sinne des Landes handle. Dabei trat er gegen kurzfristige Lösungen und „Quartalsdenken“ auf. Parteien und Politiker forderte Van der Bellen auf, im Wahlkampf nicht jede Gesprächsbasis zu zerstören. Die Narben müssten „an der Oberfläche“ bleiben.

Lesen Sie mehr …