UNO ernennt Sondergesandten zum Schutz der Meere

Die Vereinten Nationen (UNO) haben erstmals einen Sondergesandten zum Schutz der Weltmeere ernannt. Peter Thomson, Diplomat aus Fidschi und früherer Präsident der UNO-Vollversammlung, werde das Amt übernehmen, teilte die UNO gestern in New York mit.

Der Posten war im Anschluss an eine UNO-Konferenz zum Schutz der Meere, die im Sommer erstmals stattgefunden hatte, geschaffen worden. Bei der Konferenz hatten alle 193 UNO-Mitglieder erklärt, dass sie die Ozeane „konservieren und nachhaltig nutzen“ wollen, zudem wurden rund 1400 Selbstverpflichtungen für Meeresschutzprojekte abgegeben. Thomson soll den Fortschritt dieser Erklärungen und Verpflichtungen überwachen.