GB: Terrorwarnstufe auf „ernst“ gesenkt

Großbritannien hat nach zwei Festnahmen bei der Fahndung nach den Hintermännern des Londoner U-Bahn-Anschlags die höchste Terrorwarnstufe gestern wieder aufgehoben. Die zuständige Behörde habe entschieden, die Bedrohungslage wieder von „kritisch“ auf „ernst“ zu senken, sagte Innenministerin Amber Rudd. Die Behörden rechnen somit nicht mehr mit einem unmittelbar bevorstehenden Anschlag.

Bei der nun geltenden zweithöchsten Stufe wird aber immer noch mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einer erneuten Attacke gerechnet. Die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen würden zum Wochenstart zunächst beibehalten, teilte die Polizei in London mit. Die Unterstützung des Militärs werde in den kommenden Tagen aber auslaufen. Soldaten hatten etwa die Polizei bei der Bewachung von Atomkraftwerken verstärkt.

Mehr dazu in Zweite Festnahme nach London-Anschlag