NGOs fordern verbindliche Regeln für Konzerne

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

In einem Monat wird in Genf über ein verbindliches UNO-Abkommen zur Verantwortung von Konzernen verhandelt. Österreichische NGOs, darunter Brot für die Welt, ATTAC und die Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar (DKA), starten heute eine Petition: Sie fordern Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) und Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) zur aktiven Unterstützung des Vertrags auf.

Mehr dazu in religion.ORF.at