Themenüberblick

Polizei setzt Gummigeschoße ein

Die Situation am Tag des Unabhängigkeitsreferendums in Katalonien spitzt sich zu. Bei Zusammenstößen zwischen Referendumsbefürwortern und der Polizei wurden am Sonntag nach Angaben des katalanische Gesundheitsministeriums mehr als 460 Menschen verletzt. Gegen die Demonstranten wurde auch mit Gummigeschoßen vorgegangen. Der katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont verurteilte die Gewalt. Der Zugang zu vielen Wahllokalen wurde abgeriegelt, auch technische Hürden erschweren den Ablauf des Referendums.

Lesen Sie mehr …