Wildschwein randalierte in japanischer Stadt

Ein verirrtes Wildschwein hat in einer Stadt in Japan für Aufregung gesorgt und mindestens drei Menschen verletzt. Das Tier war laut Polizeiangaben gestern in einem Wohngebiet in Sasebo aufgetaucht und stundenlang wütend durch die Straßen gelaufen.

Es rannte einen Rollstuhlfahrer um und biss eine 89-jährige Frau und einen 78-jährigen Mann. Außerdem attackierte es ein Motorrad und ein Auto.

Erst nach acht Stunden konnte ein Anrainer das wild gewordene Tier mit einem Golfschläger stoppen. Schließlich wurde es von der Polizei erschossen. Die Frau und der Rollstuhlfahrer brachen sich einen Finger.