Angeklagte im Hypo-Prozess bekennen sich nicht schuldig

Am Landesgericht Klagenfurt hat heute ein neuer Hypo-Strafprozess begonnen. In dem Schöffenverfahren geht es um zwei Immobilienprojekte in Kroatien und Serbien, bei dem laut Anklage Schaden in zweistelliger Millionenhöhe entstanden ist.

Fünf der sechs Angeklagten bekannten sich nicht schuldig, der sechste blieb wegen Krankheit fern. Angeklagt sind die beiden Ex-Vorstände Wolfgang Kulterer und Günter Striedinger, der Steuerberater Hermann Gabriel sowie drei kroatische Geschäftsleute.

Mehr dazu in kaernten.ORF.at