ÖVP und FPÖ erneuern Kritik

SPÖ-Interimsgeschäftsführer Christoph Matznetter hat in der Causa Silberstein am Donnerstag Verträge und Abrechnungen offengelegt. Laut den Angaben lief der Vertrag ursprünglich im September aus, wurde nach Ausrufung der vorgezogenen Neuwahl aber um einen Monat verlängert. Laut Vertrag war, so betonte Matznetter, Dirty Campaigning nicht vorgesehen. Die SPÖ überwies insgesamt 536.000 Euro an den israelischen Berater Tal Silberstein. ÖVP und FPÖ erneuerten ihre Kritik an der SPÖ.

Lesen Sie mehr …