Griechenland: Kirche gegen Geschlechtsänderungen

Ein Gesetz, das schon 15-Jährigen das Recht einräumt, ihr Geschlecht in ihren Ausweisen zu ändern, hat in Griechenland einen Streit der orthodoxen Kirche mit der Regierung ausgelöst. „Unsere Vorfahren werden sich aus ihren Gräbern erheben, wenn wir nicht reagieren“, schrieb der Vorstand der Mönchsrepublik Berg Athos an die Regierung, berichtete die griechische Presse heute.

Mehr dazu in religion.ORF.at