Kalifornien: Größte Brände in der Geschichte

Kalifornien kämpft weiter gegen die seit knapp einer Woche tobenden Waldbrände. Mittlerweile stieg die Zahl der Todesopfer auf zumindest 40, wie die Behörden am Wochenende mitteilten.

Mehr als 200 Menschen gelten immer noch als vermisst. Zuletzt fachte starker Wind neue Brandherde an, in der Stadt Santa Rosa mussten erneut 3.000 Menschen evakuiert werden. 10.000 Feuerwehrleute sind im Einsatz.

Kaliforniens Gouverneur spricht von einer der größten Tragödien, die der Bundesstaat bisher erlebt habe. Dennoch seien „gute Fortschritte“ gemacht worden, teilte die Feuerwehr mit, Tausende Menschen dürften nun in ihre Häuser zurückkehren. Für 75.000 weitere Einwohner gelte die Evakuierungsanordnung aber weiterhin.

Mehr dazu in „Eine der schlimmsten Tragödien“