Vermisste in USA nach 42 Jahren gefunden

In den USA konnte eine seit 42 Jahren vermisste Frau überraschend gefunden werden. Flora Stevens war 1975 als 36-Jährige in der Nähe von New York spurlos verschwunden. Nun entdeckte die Polizei die heute 78-jährige zufällig in einem Altersheim im Bundesstaat Massachusetts, wo sie unter dem Namen Flora Harris lebt.

Ausfindig gemacht haben die Ermittler die Frau aufgrund eines Zufalls. Die Polizei hatte sterbliche Überreste einer Frau entdeckt, die auf die Beschreibung von Stevens passten. Um die Identität der Toten mittels einer DNA-Probe aufzuklären, wurden Verwandte gesucht.

Sozialversicherungsnummer in Verwendung

Dabei stellte die Polizei fest, dass jemand die Sozialversicherungsnummer von Stevens benutzt. Die Ermittler gingen dem nach und fanden die Frau in dem Altersheim. Sie ist heute dement, konnte sich aber selbst auf einen Foto aus dem Jahr 1975 identifizieren. Die Polizei bestätigte, dass es sich tatsächlich um Stevens handelt.

Trotzdem bleibt der Fall rätselhaft, Die medizinischen Unterlagen von Flora Harris gingen bis Ende der 1980er Jahre zurück. Sie zeigen, dass sie in einem Krankenhaus in New York war und danach in mehreren Altersheimen lebte. Durch ihre Demenz kann auch sie selbst die Lücke zwischen 1975 und dieser Zeit nicht schließen - wo sie war, wird wohl offen bleiben.