Irakische Armee und Kurden vereinbaren Waffenstillstand

Die irakische Armee und die Kämpfer der kurdischen Region im Nordirak haben sich nach Angaben der US-geführten Anti-IS-Koalition auf einen Waffenstillstand geeinigt. Die Vereinbarung gelte für alle Fronten, sagte ein Sprecher der US-geführten Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) heute in Bagdad.

Die kurdische Regionalregierung hatte sich diese Woche bereiterklärt, ihre Unabhängigkeitsbestrebungen und das Ergebnis eines Referendums auf Eis zu legen, um den Konflikt mit der Zentralregierung in Bagdad friedlich zu lösen. Sie bot außerdem einen sofortigen Waffenstillstand sowie einen Dialog an. Die irakische Regierung forderte daraufhin, dass auch die Volksabstimmung für ungültig erklärt wird.