Weinstein-Skulptur geht in Großbritannien in Flammen auf

Ein elf Meter hohes Abbild des mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontierten US-Filmproduzenten Harvey Weinstein wird am Samstag in Großbritannien in Flammen aufgehen. Die Veranstalter der traditionellen Bonfire Night in Edenbridge südlich von London enthüllten die Skulptur am Mittwoch. Es handelt sich um eine halbnackte Weinstein-Figur, die eine Oscar-Statue umklammert hält.

Weinstein Figur

APA/AFP/Ben Stansall

Mit einer offenen Filmklappe im Schritt der Weinstein-Figur deutet eine Frauenfigur das Abschneiden des Genitals des Filmproduzenten an. Die Klappe trägt die Aufschrift „Final Cut“ („letzter Schnitt“).

In Großbritannien werden am 5. November traditionell Feuer abgebrannt und Feuerwerke gezündet. Damit soll an diesem Tag an das Jahr 1605 erinnert werden, in dem ein Anschlag von Guy Fawkes auf das Parlament vereitelt worden war. Edenbridge verbrennt seit Jahren statt einer Fawkes-Figur die Nachbildungen von Menschen, die die britische Öffentlichkeit verärgert haben.

Ermittlungen auch in Großbritannien

Auch in Großbritannien waren Ermittlungen gegen den lange einflussreichen Hollywood-Produzenten eingeleitet worden. Weinstein soll über drei Jahrzehnte hinweg Frauen sexuell belästigt haben. Mehr als 50 Frauen haben sich mit entsprechenden Vorwürfen gemeldet, darunter Stars wie Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie. Mindestens sieben Frauen werfen Weinstein vor, sie vergewaltigt zu haben. Gegen den Produzenten laufen auch Ermittlungen in New York und im kalifornischen Beverly Hills.