Beteiligung an Offshore-Firma

Bevor der milliardenschwere US-Finanzinvestor Wilbur L. Ross Jr. den Posten als Handelsminister im Kabinett von US-Präsident Donald Trump angenommen hat, hat er sich aus den meisten seiner Geschäfte zurückgezogen. Wie die Paradise-Papers zeigen, hält Ross aber weiterhin über Briefkastenfirmen Anteile an der Reederei Navigator Holdings, die Flüssiggastanker an den Energiekonzern Sibur vermietet, an dem Personen aus dem engsten Umfeld des russischen Präsidenten Wladimir Putin maßgeblich beteiligt sind. Wie Sibur dem ORF bestätigt hat, mietet der Konzern die Navigatorschiffe über seine Wiener Niederlassung an.

Lesen Sie mehr …