Tuberkulose-Test verhilft Biotechfirma Qiagen zu Gewinnsprung

Hohe Nachfrage nach einem Tuberkulose-Test hat dem größten deutschen Biotechunternehmen Qiagen im dritten Quartal einen deutlichen Gewinnanstieg beschert. Der Nettogewinn kletterte um 39 Prozent auf 48,5 Millionen Euro, wie der im TecDax notierte Konzern gestern Abend mitteilte. Der Umsatz erhöhte sich um sieben Prozent auf 364 Millionen Dollar.

Qiagen profitierte vor allem von einem starken Geschäft mit einem Test auf latente Tuberkulose, der sich inzwischen als Zugpferd für das Unternehmen erweist. Für das laufende Jahr rechnet Qiagen unverändert wechselkursbereinigt mit einem Umsatzwachstum von rund sieben Prozent und einem bereinigten Gewinn je Aktie vor Restrukturierungskosten von 1,25 bis 1,27 Dollar.