Musik als Offshore-Investition

In den 1980er Jahren hätte man unter dem Begriff „Offshore-Musik“ vielleicht noch einen Piratensender auf einem Schiff außerhalb aller Hoheitsgewässer verstanden. Doch heute zeigen die Paradise-Papers, dass die wertvollen Rechte an Popklassikern von John Denver, Duke Ellington, Sheryl Crow und Bob Marley auch anders außer Reichweite der Behörden gebracht werden können: nämlich mit einer Briefkastenfirma. Auch Offshore-Superstar Appleby spielt dabei mit.

Lesen Sie mehr …