Libanon: Präsident fordert Klarstellung von Saudi-Arabien

Der libanesische Präsident Michel Aoun hat Saudi-Arabien zur Klärung des Verbleibs von Ministerpräsident Saad al-Hariri aufgefordert. Saudi-Arabien müsse „die Gründe darlegen, die die Rückkehr von Ministerpräsident Hariri nach Beirut verhindert haben“, hieß es heute in einer Erklärung des Präsidenten. Die Umstände von Hariris Rücktritt bezeichnete Aoun als „obskur und ungewiss“.

Aoun warnte davor, die Äußerungen Hariris seit seiner unerwarteten Rücktrittserklärung eine Woche zuvor für bare Münze zu nehmen. Diese „spiegeln nicht die Wahrheit wider“, warnte der Präsident. Aoun zeigte sich besorgt angesichts der „Unklarheit, die die Umstände von Ministerpräsident Hariri seit seinem Rücktritt umgibt“.

Der Erklärung des Präsidenten waren Gerüchte vorangegangen, denen zufolge Hariri gegen seinen Willen in Saudi-Arabien festgehalten wird. Hariri hatte am vorangegangenen Wochenende während eines Aufenthalts dort überraschend seinen Rücktritt erklärt. In einer Ansprache sprach Hariri von Mordplänen gegen ihn und erhob schwere Vorwürfe gegen den Iran und die mit dem Iran verbündete libanesische Schiitenmiliz Hisbollah.