Deutscher Student nach Amokdrohung festgenommen

Nach der Androhung eines Amoklaufs an der Universität in Trier im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz hat die Polizei heute einen Studenten der Hochschule festgenommen. Der 23-Jährige drohte nach Angaben der Beamten seit dem Vorabend in einer Social-Media-App, eine Vorlesung der juridischen Fakultät im Audimax „zu stürmen und mit einer halbautomatischen Waffe gezielt Menschen zu töten“.

Nach den ersten Drohungen alarmierten andere Studenten die Polizei, die nach eigenen Angaben „von der Ernsthaftigkeit der Bedrohungslage ausging“. Am frühen Morgen wurde er von Spezialeinsatzkräften in Gewahrsam genommen.

Im Rahmen eines „Schutzeinsatzes“ wurden das Audimax und die Mensa der Universität gesperrt, „um jedes Restrisiko auszuschließen“. Ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten wurde eingeleitet.