Doping: IOC begründet erstmals russische Sperren

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat gestern fünf weitere russische Sportler lebenslang für Olympia gesperrt. Das IOC sprach die Strafe wegen Vergehen gegen die Anti-Doping-Bestimmungen bei den Winterspielen 2014 in Sotschi aus. Zugleich lieferte das IOC die erste ausführliche Urteilsbegründung im Fall des lebenslang gesperrten Skilanglauf-Olympiasiegers Alexander Legkow.

Mehr dazu in sport.ORF.at