Frist für türkische Stellungnahme zu Yücel läuft ab

Im Falle der Beschwerde des in der Türkei inhaftierten „Welt“-Korrespondenten Deniz Yücel läuft die der Türkei gesetzte Frist für eine Stellungnahme heute um Mitternacht ab. Yücels Anwälte haben beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg Beschwerde eingelegt. Auf Bitten Ankaras wurde die Frist bereits zweimal verlängert.

Yücel wurde am 14. Februar in Istanbul festgenommen und sitzt seither in Einzelhaft. Die türkischen Behörden werfen ihm „Terrorpropaganda und Volksverhetzung“ vor. Gemäß der üblichen Prozedur bat der Straßburger Gerichtshof die türkische Regierung Anfang Juli um eine Stellungnahme zu den Vorwürfen. Unter anderem soll sie begründen, wieso die Untersuchungshaft seit nunmehr sieben Monaten andauert.