Mehr Pflichten und „Notenwahrheit“

Bei den laufenden Koalitionsverhandlungen haben die Parteichefs von ÖVP und FPÖ, Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache am Dienstag ihre Eckpunkte beim Thema Bildung präsentiert. ÖVP und FPÖ setzen dabei auf „Notenwahrheit“ und damit Ziffernnoten zwischen Einser und Fünfer, eigene Vorbereitungsklassen für Kinder mit nicht ausreichenden Deutschkenntnissen, den Erhalt der Sonderschule, Ethikunterricht, ein zweites verpflichtendes Kindergartenjahr sowie auf Sanktionen bei Sozialleistungen, wenn die Eltern den gesetzten Vorgaben nicht folgen.

Lesen Sie mehr …