Vermisst: Argentinien erklärt U-Boot-Besatzung für tot

Die argentinische Marine hat die 44 Besatzungsmitglieder eines seit Mitte November im Atlantik vermissten U-Boots für tot erklärt. Die Suche nach Überlebenden der „ARA San Juan“ werde eingestellt, teilte die Marine gestern Abend in Buenos Aires mit.

Die Mannschaft hatte technische Probleme gemeldet, am 15. November brach der Funkkontakt ab. Messstellen in der Umgebung des Unglücksorts registrierten eine Explosion, die sich an Bord des U-Boots ereignet haben dürfte. Mehr als ein Dutzend Länder beteiligten sich zuletzt mit Flugzeugen und Tauchrobotern an der Suche nach der „ARA San Juan“, allerdings ohne Erfolg.