Wahl mit symbolischem Charakter

Die Finanzminister der 19 Euro-Staaten haben am Montag in Brüssel eine richtungsweisende Personalentscheidung getroffen: In geheimer Abstimmung wählten sie den portugiesischen Sozialdemokraten Mario Centeno zum neuen Präsidenten der Euro-Gruppe. Er folgt Jeroen Dijsselbloem nach, der seinen Posten in der niederländischen Regierung verloren hat und deswegen ausscheiden muss. Die Kür Centenos hat gewissermaßen auch einen symbolischen Charakter.

Lesen Sie mehr …