Feuerwehr rettete Aquariumsfische in Deutschland

Feuerwehrleute haben in einem Gartenmarkt in Saarbrücken (Deutschland) zahlreichen Fischen und Reptilien das Leben gerettet. Dort war in der Nacht auf gestern der Strom ausgefallen. „Die Notstromversorgung über Batterien war auch schon aufgebraucht, aber die Stromversorgung war noch nicht wieder hergestellt“, erläuterte ein Sprecher.

„Viele der im Markt zum Verkauf stehenden Fische und Reptilien waren deshalb in Lebensgefahr, da ohne Strom die lebensnotwendigen Systeme wie Pumpe und Heizung natürlich nicht mehr funktionieren.“ Ein Feuerwehrfahrzeug versorgte per Aggregat erst die allernotwendigsten Systeme mit Strom. Danach legten Experten eine Leitung zu einem noch größeren Aggregat der Einsatzkräfte.

Die für die Tiere wichtigen Umweltbedingungen waren wieder hergestellt. „Schon kurz darauf konnte man beobachten, wie sich die Reptilien unter den Wärmelampen versammelten, und der ein oder andere war sich sicher, die Tiere lächeln zu sehen“, so der Sprecher.