Prinzen und Droide bei „Star Wars“-Premiere in London

Hollywood-Stars, ein Droide und zwei echte Prinzen: Bei der Europapremiere des achten „Star Wars“-Films hat es an Highlights nicht gemangelt.

Zu der Vorführung der Episode „Die letzten Jedi“ gestern Abend in London kamen unter anderem „Star Wars“-Urgestein Mark Hamill, Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong’o und die britischen Prinzen William und Harry.

Stormtroopers während der Premiere von Star Wars in London

APA/AP/Invision/Vianney Le Caer

Auf dem roten Teppich wurden William und Harry von dem Droiden BB-8 begrüßt. Der kleine Roboter rollte auf die Enkel von Queen Elizabeth zu und verbeugte sich. Die in Smokings gekleideten Prinzen blickten amüsiert auf das Science-Fiction-Wesen herab.

Achter Teil in London und Irland gedreht

Die achte Episode „Star Wars: Die letzten Jedi“ wurde in den Londoner Pinewood-Studios und an der irischen Westküste gedreht. William und Harry sollen angeblich einen Cameoauftritt als Sturmtruppen bekommen haben, nachdem sie im April das Filmset besucht hatten.

Bei der Premiere in der Royal Albert Hall trafen die Prinzen die Darsteller, darunter den US-Schauspieler Hamill, der schon in der ersten „Star Wars“-Trilogie die Hauptfigur Luke Skywalker spielte. Der erste Film des Weltraumepos kam 1977 in die Kinos.