Volksanwalt: Kein Behördenversagen vor Suizid von Buben

Die Volksanwaltschaft sieht in Zusammenhang mit dem tragischen Suizid eines elfjährigen Flüchtlingsbuben im November in Baden (Niederösterreich) kein Behördenverschulden. Die Aktenprüfung ergab keine Hinweise auf selbstgefährdendes Verhalten, hieß es.

Mehr dazu in noe.ORF.at