Themenüberblick

Hilfe gegen peinliche Ausrutscher

Der riesige Absatzmarkt lockt viele westliche Unternehmen nach China. Wer bei den - potenziell mehr als eine Milliarde - chinesischen Kunden punkten will, muss den Markennamen ins Chinesische übertragen. Die großen Unterschiede zwischen dem Chinesischen und indogermanischen Sprachen und den Schriften trieben aber schon manche Exporteure zur Verzweiflung. Ganz große Namen wie Peugeot und AirBnB waren vor peinlichen Ausrutschern nicht gefeit. Mittlerweile gibt es eigene Agenturen, die verhindern, dass westliche Firmen sich in China lächerlich machen.

Lesen Sie mehr …